Das war das Energiecamp 2018!

Pressefoto_DSC_0325Wir bedanken uns bei allen, die Ihren Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung geleistet haben :

Danke an alle TeilnehmerInnen, die mit unglaublichem Engagement und vielen, vielen Fragen so aufmerksam mit dabei waren.

Danke an alle Vortragenden: DI Theresia Vogel, Dr. Christian Metschina, DI Mathias Schaffer, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Kienberger, DI Thomas Zeinzinger, Mag. Martina Hölzl, DI, MBA Werner Ladstätter, DI Clemens Martin Troschl, Mag. Erich Fritz, Ing. Kurt Woitischek, Thomas Tausch, Heide Zeiringer,DI Johannes Trauttmansdorff,Stefan Strein, Robert Kanduth und Dr. Karin Fazeni, die uns spannende Inhalte geboten und zum Nachdenken angeregt haben.

Danke an das Brauhaus-Team rund um Frau Helga und Arthur.

Danke an die Stadtwerke Murau für die professionelle Unterstützung mit der Technik.

Danke an das Land Steiermark Abteilung für Regionen sowie der Abteilung 15 für Erneuerbare Energien und Klimaschutz.

Danke an Energie Steiermark und Murauer Bier sowie allen ungenannten UnterstützerInnen des Energiecamps 2018.

Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht!

Advertisements

Energiecamp Murau – Tag 2

Herzlich Willkommen zum 2. Tag des Energiecamps 2018 aus Murau! In Kürze starten die ersten Vorträge, in denen Murau´s best practice Beispiele aufgezeigt werden. Mag. Erich Fritz gibt Einblicke in die Murauer Energiephilosophie, Ing. Kurt Woitischek und Thomas Tausch stellen das Murauer Energiezentrum (MEZ) vor und Heide Zeiringer präsentiert ihre Firma – Zeiringer GmbH – den ersten ölfreien Betrieb der Region.

Murau ist im Jahr 2014 Klima- und Energiemodellregion geworden. Das Ziel ist, die Energieproduktion weiter auszubauen. Der Fokus wird auf Biomasse gelegt (Waldanteil Murau 58%).

Von der Idee zum Unternehmen – die Energievision Murau. Das Ziel ist, die regionale, ausfallsichere Elektrizitätsversorgung in der Region Murau durch erneuerbare Energieträger zu sichern. Das Murauer EnergieZentrum wurde bereits mehrfach ausgezeichnet!

Der Installationsbetrieb Zeiringer ist der erste ölfreie Betrieb der Region. Die Vision von Heide Zeiringer war, bis 2005 keine Ölheizungen mehr in Neubauten einzubauen.

IMG_0063.JPG

Der zweite Themenblock läuft unter dem Motto „Startups und Stars“. DI Johannes Trauttmansdorff, Gründer der ImWind Gruppe, referiert zum Thema „Innovative Windkraft“. Das Unternehmensziel der Gruppe ist die Erzeugung von Ökostrom, die Entwicklung, der Besitz und Betrieb von Windparks, sowie Kleinwasser und PV-Kraftwerken. Ein sehr interessanter Input: In nur 20 Jahren wurde der Ertrag von Windenergieanlagen um das 100fache gesteigert. Mit den 5MW Anlagen wird er sich noch einmal mit fünf multiplizieren. Innovation findet statt – im Jahr 2017 war 85 % des weltweiten Neubaues an Stromerzeugungskapazitäten erneuerbar (davon 55% Wind).

IMG_0067.JPG

Vor der kurzen Kaffeepause spricht Stefan Strein, BSc. darüber, wie Kleinwasserkraft sinnvoll eingesetzt werden kann. Er ist Geschäftsführer von Doro Wasserkraft Turbine.

IMG_0068.JPG

Nach einer kurzen Pause geht es gleich weiter…

Der vorletzte Vortrag für heuer beschäftigt sich mit „Innovativen Geschäftsmodellen mit Solarthermie“. Geschäftsführer und Gründer von GREENoneTEC Solarindustrie GmbH Robert Kanduth verrät einige interessante Fakten zum Thema wie beispielsweise dass die Solarthermie mit Abstand die günstigste und effizienteste Form ist, um Energie zu erzeugen oder, dass 25 % des Gesamtenergiebedarfes mit Solarenergie gedeckt werden kann.

IMG_0071.JPG

Last but not least in der Vortragsreihe: Dr. Karin Fazeni vom Energieinstitut der JKU Linz spricht über Power-to-X – Innovationspotentiale und stellt aktuelle Projekte vor.

IMG_0075

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Referenten und Sponsoren für ein erfolgreiches Energiecamp der Holzwelt Murau 2018! Conclusio: Die Ressourcen sind vorhanden, wir müssen sie nur nutzen!

 

 

 

Und weiter geht’s…

Gestärkt durch Kaffee und Kuchen starten wir in die zweite Runde. Gleich zu Beginn gibt es einen Vortrag zum Thema „Blockchain – dezentrale Energietransformation“. DI Thomas Zeinzinger, der den Blockchainhub Graz ins Leben gerufen hat, gibt uns Einblick  und zeigt uns u.a. die fünf Halbwahrheiten zum Thema Blockchains:

  1. es gibt nur eine Blockchain (es gibt tausende von Blockchains)
  2. verbrauchen viel Energie
  3. hauptsächlich für kriminelle Aktivitäten eingesetzt
  4. Transaktionen sind billig und schnell
  5. werden Mittelsmänner verdrängen

Er zeigt weiters auch Beispiele wie E-Mobility und Automatisierung der Bezahlung – ein Car eWallet wird entwickelt – das Fahrzeug selbst übernimmt die Zahlungen jeglicher Art. Und nicht zu vergessen: „Blockchain is not the thing. Its the thing that enables the thing.“

IMG_0047

Im nächsten Vortrag berichtet Mag. Martina Hölzl über den Next-Incubator – ein Open Innovation Lab der E-Steiermark. Der Next-Incubator kann als eine Art „Grüne Spielwiese für Start-ups“ bezeichnet werden. Besonderen Wert wird auf die Weiterentwicklung des Start-Up-Umfeldes gelegt, deshalb werden auch ständig neue Start-ups gesucht. Bewerbungen sind herzlich Willkommen!

IMG_0050

Nun tauchen wir in das Thema Wasserkraft ein und stellen uns die Frage, ob es noch Raum für Innovation gibt? DI, MBA Werner Ladstätter von der Andritz Hydro GmbH zeigt neben der Entwicklung der letzten 20 Jahre auch die aktuelle Situation im Energiebereich. Eine Steigerung im Bereich der Wasserkraft ist zu erkennen. Aktuell wird eine detaillierte Studie zum Thema Wasserkraftgenerator / -turbine entwickelt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es zu keiner revolutionären großen Innovation seit mehr als 30 Jahren gekommen ist. Die klassische Energieerzeugung steht seit fünf Jahren unter enormen Preisdruck, durch Photovoltaik und Windenergie hat man starke Konkurrenz. Jedoch bietet die Digitalisierung Möglichkeiten abseits der klassischen Entwicklung und Innovationen neue Geschäftsmodelle auszubauen.

 

IMG_0051.JPG

Die Vorträge an Tag 1 neigen sich dem Ende zu. Der letzte Vortrag befasst sich mit dem Thema CO2USE – CO2-basierter Kunststoff aus dem Bioreaktor. Vortragender DI Clemens Martin Troschl von der BOKU Wien gibt Fakten zur Algenindustrie. Aus ölreichen Algen kann z.B. Biodiesel produziert werden.

IMG_0054.JPG

Jetzt geht’s aber ab zum Essen. Es warten herrlich Speisen wie Hirschragout, Lachsforelle etc. darauf verschlungen zu werden. Danach lädt die Chill Out Lounge zum Nachbesprechen der vielen Eindrücke sowie zum gemütlichen Beisammensein.

Das war’s für heute. Morgen früh um 08:30 geht’s weiter. Wir freuen uns, wenn ihr wieder mit dabei seid!

Begrüßung und erste Vortragsreihe

Nach einer kurzen Einleitung durch den Bürgermeister Thomas Kalcher startet der erste Vortrag! DI Dieter Thyr vom Land Steiermark schildert die Klima- und Energiestrategie der Steiermark.

IMG_0027

DI Theresia Vogel fordert alle dazu auf, dass es Zeit ist zu handeln, denn unser Leben wird sich massiv ändern müssen. Der Großteil der weltweiten fossilen Reserven muss für immer in der Erde bleiben – Österreich hat dabei gute Aussichten! Der Trend geht jedoch in die falsche Richtung. Anstatt Treibhausgabe zu reduzieren, steigen sie an – ihr Statement „Wir müssen massiv angreifen, denn die Lösungen sind bereits am Tisch, wir müssen sie nur angreifen!“

IMG_0028

Dr. Christian Metschina, Referatsleiter Energie und Biomasse, LK Steiermark spricht über die Zukunftsstrategien Biomasse in Europa. Er geht dabei auf die Probleme und Möglichkeiten der Biomasse aus europäischer Sicht ein. Er selbst kann sich mit dem Thema zu 100 % identifizieren. Es ist höchste Zeit, dass sich die erneuerbaren Energien im offenen Wettbewerb behaupten!

IMG_0033

Im nächsten Vortrag wird die Forschungsinitiative Green Energy Lab der Energie Steiermark von Herrn DI Mathias Schaffer vorgestellt. Das Ziel lautet „besser – schneller – größer – grüner“! An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Energie Steiermark, die dieses Jahr als Sponsor beim Energiecamp der Holzwelt Murau dabei ist!

IMG_0038

Screenshot 2018-01-23 11.25.49

Im letzten Vortrag vor der Kaffeepause stellen wir uns die Frage, ob Dekarbonisierung der Industrie in Österreich machbar oder Utopie ist? Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Kienberger, seit 2014 Leiter des neu errichteten Lehrstuhls für Energieverbundtechnik referiert. Er stellt NEFI (New Energy for Industrie) vor, wo die Ziele Dekarbonisierung industrieller Energiesysteme, die Wertschöpfung durch Technologieentwicklung und -export „Made in Austria“ und die Sicherung des Industriestandorts Österreich und Einbeziehung der NutzerInnen sind. Mit Anstrengung werden wir die Dekarbonisierung schaffen! 

IMG_0040

Nach der ersten Vortragsreihe gibt es noch Zeit für eine Diskussionsrunde!
IMG_0053.JPG
Nach der Kaffeepause geht es mit spannenden und innovativen Vorträgen weiter…bis gleich!

Herzlich Willkommen beim Energiecamp 2018 zum Thema Exit Öl!

Es ist wieder soweit – Das Energiecamp 2018 zum Thema „Exit Öl“ startet! Es warten zahlreiche, spannende Vorträge und Diskussionen auf euch!

Wer heuer nicht live mit dabei sein kann, hat die Möglichkeit auf diesem Blog das Geschehen zu verfolgen. Weiterführende Infos und noch mehr Bilder gibt es auf der Facebook-Seite „Energiecamp Holzwelt Murau“ bzw. via Twitter unter #energiecamp.

energiecamp_fb_titelbild_20171211

 

Energiecamp 2018 – EXIT ÖL

Am 03. & 04. Mai 2018 findet zum 4. Mal das Energiecamp der Holzwelt Murau statt.
Dieses Jahr nehmen ExpertInnen das Thema „Exit Öl – Innovative Strategien zum Ausstieg aus fossilen Energien“ unter die Lupe. Innovative Beispiele und herausragende Start Ups aus diesem Bereich werden vorgestellt. Fachvorträge, Diskussionen mit ExpertInnen, innovative Beispiele und herausragende Start Ups aus diesem Bereich stehen am Programm.
Durch die Unterstützung von Energie-Steiermark, Land Steiermark und weitere Sponsoren ist es der Holzwelt Murau möglich, vor allem jungen Leuten den Zugang zu einem hochkarätigem Konferen-Format zu ermöglichen.
Weitere Informationen zum Programm, Preise & Anmeldung unter: http://www.energiecamp.at
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!!!!
Screenshot 2018-04-17 11.01.35

 

 

Danke

Das Energiecamp 2017 ist vorbei und wir möchten gerne Danke sagen:

Danke an alle TeilnehmerInnen, die mit unglaublichem Engagement und vielen, vielen Fragen so aufmerksam mit dabei waren.

Danke an alle Vortragenden: Mag. Erich Fritz, Ing. Kurt Woitischek, Hans-Jürgen Salmhofer, DI Dr. Peter Gspaltl, DI Markus Hauser, Max Salcher, Dr. Philipp Berkessy, Mag. Dr. Gustav Oberwallner, Dr. Peter Brandauer, DI Friedrich Ferdinand Pichler, Christian Fries, DI(FH) Jürgen Sonnleitner MSc, Fabian Gutbrod MSc,  Arch. DI Christoph Schwarz, die uns mit spannenden Inhalten versorgt und zum Nachdenken gebracht haben.

Danke an das Brauhaus-Team rund um Frau Helga, Arthur und Melanie.

Danke an die Stadtwerke Murau für die professionelle Unterstützung mit der Technik.

Danke an ADD-E, Neo World und Intersport Pintar, welche uns mit den verschiedensten elektrischen Gefährten für den E-Mobilitätsparcours ausgestattet und zum Johlen gebracht haben.

Danke an das Land Steiermark Abteilung 6 für Bildung, Familie und Jugend sowie der Abteilung 15 für Erneuerbare Energien und Klimaschutz.

Danke an Murauer Bier sowie allen ungenannten UnterstützerInnen des Energiecamps 2017.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und hoffen, dass ihr alle wieder mit dabei seid!

Stadtrundgang und Mobilitätsparcour

Der Vormittag stand ganz unter dem Motto praktischer Umsetzungen und dem Ausprobieren von E-Motoren jeglicher Größe.

Christoph Schwarz, führte durch Murau und zeigte positiv Beispiele und Problemstellen der Stadtraumgestaltung und ihren Einfluss auf den öffentlichen Raum.

IMG_3604.jpeg

„Der öffentliche Raum ist unser zweites und drittes Wohnzimmer“, so Schwarz, weshalb es gilt diesen für die Menschen der Stadt zugänglich zu machen und damit die Lebensqualität zu erhöhen.

IMG_3639

Vor dem Brauhaus konnte man hautnah erleben wie sich e-mobilität anfühlt. Die e-Mobilitätsparcours ermöglichten das Testen von E-Bikes, E-Rollern, E-Skateboards, E-Mopeds und E-Autos, also von E-Allem.

IMG_3661

IMG_3686

Eine Fahrt mit einem Modell S von Tesla durfte natürlich nicht fehlen und zum krönenden Abschluss gab es auch eine kleine musikalische Vorstellung vom großen Bruder Modell X.

IMG_0940.JPG

IMG_3697